• Mittwoch, 28. Oktober 2020 15:20

WoW Classic: Das größte Event ist nach nur einem Tag quasi schon vorbei

Stitch
0 Kommentare

Ressourcen sammeln für Ahn’Qiraj war ein riesiges Event in World of Warcraft. In Classic dauerte der Spaß aber kurz – manchmal sogar weniger als 24 Stunden.

Die Eröffnung des Raids Ahn’Qiraj ist das wohl größte und bekannteste Event in World of Warcraft Classic. Tausende Spieler arbeiten auf ihren jeweiligen Realms zusammen, um die Kriegsanstrengungen voranzutreiben, Spenden zu sammeln und anschließend den Gong zu schlagen, der das Tor öffnet. Eine Bemühung, die eigentlich Wochen dauern kann. Doch die ersten Schritte dieses Events wurden in Windeseile erledigt – nämlich noch am ersten Tag.

Was ist passiert? Am vergangenen Mittwoch startete in WoW Classic das große Event rund um Ahn’Qiraj. Jeder Realm muss hier zigtausende Ressourcen sammeln, um anschließend die Eröffnung der Tore in Gang zu setzen. Das ist eine Aufgabe, die eigentlich mehrere Wochen lang dauerte und so allen Spielern eine Gelegenheit gab, sich daran zu beteiligen. Immerhin winken dafür viele Rufpunkte bei den verschiedenen Fraktionen von Horde und Allianz.



Doch in Classic war der Spuk schnell vorbei. Der Realm Sulfuras hatte nach nur 14 Stunden sämtliche notwendigen Ressourcen und konnte damit die erste Phase des Events abschließen. Hier hatte die Gilde <GRIZZLY FROM REDDIT> im Alleingang knapp 98% der Ressourcen gespendet und diese bereits im Vorfeld gesammelt.

Auf anderen Realms sieht es ähnlich aus, in vielen Fällen sind die Kriegsbemühungen bereits abgeschlossen.

Große Gilden erledigten das meiste

Warum ging das so schnell? Dass die Kriegsbemühungen und vor allem das Sammeln der Ressourcen so schnell ging, hat vor allem zwei Gründe.

  • Mehr Effizienz: Die Spieler sind allgemein effizienter unterwegs als damals zu Vanilla-Zeiten. Große Gilden haben schon vor dem Event-Start die meisten Ressourcen gesammelt und konnten diese direkt zum Start abgeben.
  • Mehr Spieler: Ein Classic-Realm beherbergt mehr Spieler, als es damals ein Realm zu Vanilla-Zeiten getan hat. Durch die erhöhte Spieler-Anzahl gibt es auch mehr Leute, die Ressourcen sammeln und diese abgeben können.

Die Ressourcen wurden übrigens vornehmlich in Briefkästen gebunkert – in die üblichen Banken der Charaktere hätte das alles gar nicht gepasst.

Damit entsprach das Event den Erwartungen, dass es super-schnell vorbei sein würde.

Was kommt noch? Das Event geht zwar noch weiter, doch auch an den nächsten Schritten wird bereits fieberhaft gearbeitet. Die Gilde <APES> konnte sogar den notwendigen Schritt des Farmens von Skarabäus-Fragmenten innerhalb von 23 Stunden abschließen. Das ist ein Teil der Questreihe, um später den Gong schlagen und damit die Tore von Ahn’Qiraj final öffnen zu können.

Vollständig abgeschlossen wird das Event aber wohl erst in der kommenden Woche, denn dann kann das notwendige Quest-Item aus einem der älteren Raids geholt werden.

Wer bei der tatsächlichen Eröffnung dabei sein will, muss sich allerdings sputen. Denn mit etwas Pech schließt Blizzard euch da aus …

Quelle: mein-mmo.de

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Ich habe mein Passwort vergessen