• Mittwoch, 28. Oktober 2020 15:59

Zul'Farrak

Stitch
0 Kommentare

WoW Classic: Zul'Farrak

Zul'Farrak liegt auf neutralem Gebiet im Nordwesten von Tanaris. Mitglieder der Horde sowie der Allianz können gleichermaßen von Gadgetzan aus dorthin gelangen, indem sie nach Westen bis zu den alten Tempelanlagen reiten, wo sich das Instanzportal befindet.
In der Instanz kann gleich weiter geritten werden, da das Aufsatteln dank Freiluftumgebung dort überall gestattet ist.

Anspruch
In der gesamten Instanz kommt fast nur eine Art von Gegner vor, die Trolle des Sandfury-Clans. Sie treten meist in kleineren Gruppen auf, die aus Nahkämpfern und Zauberern bestehen. Auch Schamanen und Fernkämpfer sind zahlreich vertreten. Besonderes Augenmerk muss auf die Patrouillen gelegt werden, die oft aus zwei Trollen mit einem Basilisken bestehen. Das Level der Gegner bewegt sich zwischen 43 und 47, abgesehen von den herum laufenden Skarabäen sind alle Elitegegner. Die meisten Gegner sind humanoid, daher kann es nicht schaden, einen Magier dabei zu haben, der Gegner sheepen kann. Im späteren Verlauf trifft man auf einige untote Trolle, denen man mit einem Paladin oder Priester in der Gruppe gut Paroli bieten kann. Zul'Farrak kann von Spielern betreten werden, die sich im Levelbereich von Mitte vierzig bis Anfang fünfzig befinden sollten.

Der Event auf der Treppe
Sobald man das Gebiet vor der großen Steintreppe in der Mitte der Instanz von Gegnern gesäubert hat, trifft man ganz oben auf den Henker der Sandfury sowie einige in Käfigen eingesperrte NPCs. Nachdem man den Henker erledigt hat, kann ein Gruppenmitglied den Käfigschlüssel von ihm looten. Nun gilt es, sich auf einen längeren Kampf einzustellen und dann einen der Käfige mit dem Schlüssel zu öffnen (dies genügt um alle Gefangenen freizulassen).

Die Gruppe sollte nun oben auf der Treppe stehen bleiben, während sich unten der Platz mit Gegnern füllt. Diese stürmen nun die Treppe hinauf und greifen an, wobei man es immer mit einer kleineren Gruppe von Nichtelitesklaven und ein bis zwei Eliteschwachköpfen zu tun bekommt. Zwischen den einzelnen Gruppen besteht keine Zeit, sich zu regenerieren, jedoch bekommt man tatkräftige Hilfestellung von den befreiten Gefangenen. Man sollte besonders darauf achten, dass Weegli Lunte überlebt, damit er im Anschluss an den Kampf das gegenüberliegende Tor öffnen kann. Wenn fast keine Gegner auf dem Platz mehr übrig sind, kann man sich hinunter begeben und die beiden Bosse Sezz'ziz und Nekrum der Ausweider angreifen.

Nachdem diese beiden auch besiegt sind, sollte man sich etwas ausruhen und dann dem Goblin befehlen, das Tor aufzusprengen. Im Anschluss spricht man mit Sergeant Bly, der daraufhin zusammen mit seinen verbliebenen Begleitern angreift. Man kann den Kampf auch umgehen, indem man Bly nicht anspricht, jedoch droppt er die Wünschel-mato-Rute für die gleichnamige Quest.

Der Schlaghammer von Zul'Farrak
Um den Schlaghammer von Zul'Farrak zu bekommen, ist ein Ausflug in das Hinterland notwendig. Dort befindet sich im Süden der Altar von Zul. Nachdem man einige Trolle besiegt hat, trifft man auf Qiaga die Bewahrerin, die bei ihrem Ableben einen hochheiligen Schlaghammer hinterlässt. Um diesen in den Schlaghammer von Zul'Farrak zu verwandeln, muss er zum Altar von Jintha'Alor gebracht werden. Dieser befindet sich auf der Spitze des Berges im Osten des Hinterlandes. Der Altar wird von der bösen Hexe Hexx bewacht, die zunächst getötet oder solange getankt werden muss, bis der Hammer erschaffen ist.

Sul'thraze der Peitscher
Mit viel Geduld und zahlreichen Besuchen in Zul'Farrak kann man dieses epische Zweihandschwert mit 52.1 dps ergattern. Es sieht nicht nur beeindruckend aus, sondern überzieht auch den Feind mit 90-210 Punkten Schattenschaden und zusätzlichen 125 Schadenspunkten über 15 Sekunden. Außerdem wird die Stärke des Ziels um 15 gesenkt.

Um das Schwert zu erschaffen, werden zwei Bestandteile benötigt: Jang'thraze der Beschützer und Sang'thraze der Schmetterer, zwei Einhandschwerter, die von Bossen in der Instanz gedroppt werden. Antu'sul ist im Besitz von Sang'thraze, welches er jedoch nur etwa jedes vierzigste Mal droppt. Auch die Droprate des anderen Teils, Jang'thraze bei Häuptling Ukorz Sandscalp ist mit ca. 2% sehr niedrig. Für alle Klassen, die Zweihandschwerter tragen können, kann sich die Geduld jedoch auszahlen.



Die Bosse in Zul'Farrak

Da Zul'Farrak nicht besonders groß ist, sind dort auch nicht so viele Bosse anzutreffen. Trotzdem lohnt sich ein Ausflug in die Wüste, da einige nette Gegenstände zu finden sind, darunter die berühmte Karotte am Stiel und die Maske des schlechten Mojos.

Die Instanz selbst ist kreisförmig aufgebaut, so dass die Reihenfolge, in der man die Gegner besucht, keine große Rolle spielt. Geht man im Uhrzeigersinn, so trifft man zunächst auf die Hydra Gahz'rilla, gegen den Uhrzeigersinn beginnt man mit "kleineren" Gegnern. Im Folgenden wird die letztere Variante beschrieben.

Theka der Märtyrer
Am Ende eines langen schmalen Ganges wartet Theka inmitten zahlreicher Skarabäen, die jedoch neutral gesinnt sind und daher nicht in den Kampf eingreifen. Theka kann als Untoter gut von Paladinen in Schach gehalten werden. Dies ist insbesondere deshalb wichtig, weil er bei etwa 25 Prozent Gesundheit unverwundbar gegen körperliche Angriffe wird und ab diesem Zeitpunkt nur durch Angriffszauber erledigt werden kann. Abgesehen von der ersten Mosh'aru-Schrifttafel hinterlässt er leider keine besonderen Gegenstände.

Antu'sul

Ebenso wie viele der anderen Bosse von Zul'Farrak ist auch dieser Gegner optional. Er ist nicht ganz einfach zu besiegen, bietet jedoch drei interessante blaue Gegenstände. Antu'sul befindet sich in einer Höhle, die von Thekas Raum aus in östlicher Richtung zu erreichen ist. Da er sehr viele Adds beschwört, ist es wichtig, zunächst die gesamte Umgebung leer zu räumen, bevor man sich Antu'sul selbst nähert. Da er immer mehr Basilisken zu seiner Unterstützung herbeiruft (darunter auch ein bis zwei in der Eliteversion), ist es wichtig, den gesamten Schaden auf ihn selbst zu konzentrieren und möglichst schnell down zu bringen. Währenddessen können die normalen Basilisken mit AoE bekämpft werden, die Elitehaustiere werden dann nach Antu'sul getötet. Heiler müssen hier darauf achten, nicht zuviel Aggro zu bekommen. Greift das Tier eines Jägers statt dem Tank an und zieht sich die Gruppe daraufhin zurück, so muss man nicht gegen die normalen Basilisken antreten.

Hexendoktor Zum'rah
Auch dieser Kampf ist nicht ganz einfach, da auch hier viele Adds in den Kampf eingreifen. Diese sind größtenteils Untote, die gefesselt oder mit Exorzismus bekämpft werden können. Zum'rah wartet mit seiner Truhe und seinem Kochtopf inmitten der Gräber im Raum hinter Theka. Öffnet man die Gräber, finden sich einige interessante Items, jedoch können dem Grab ein bis zwei untote Elitetrolle entsteigen.

Schattenpriester Sezz'ziz
Dieser Gegner mit dem unaussprechlichen Namen wartet am Ende der Events auf der Treppe (siehe eigener Abschnitt) zusammen mit Nekrum Gutchewer darauf, besiegt zu werden.

Häuptling Ukorz Sandscalp
Der Häuptling der Sandfury-Trolle befindet sich hinter den Toren gegenüber der großen Treppe. Nach dem Event auf der Treppe "öffnet" der Goblin Weegli Blastfuse die Tore und der Weg zu Ukorz ist frei. Die Schlangen sollten zuerst bekämpft werden, damit sie während des Hauptkampfes keine Gefahr mehr darstellen. Ukorz und sein Gehilfe Ruuzlu stellen keine größere Herausforderung dar. Ein Tank wird für Ruuzlu abgestellt, während der Rest der Gruppe sich Ukorz widmet.

Gahz'rilla
Nicht nur der Name, auch das Aussehen dieses Monsters erinnern an eine bestens bekannte Dino-Mutation. Die Hydra entsteigt dem Wasserbecken am Ende der Instanz (bzw. am Anfang, wenn man den linken Weg wählt), nachdem man den Gong am Beckenrand mit dem Schlaghammer von Zul'Farrak geschlagen hat. Der Erschaffung des Hammers ist ein eigener Abschnitt gewidmet. Bevor man den Gong jedoch anschlägt, müssen alle Gegner im gesamten Raum tot sein, damit genug Platz für den Kampf zur Verfügung steht. Der Boss verfügt über einen sehr heftigen Rückstossangriff, der sehr viel Schaden anrichten kann, ist ansonsten jedoch nicht besonders schwierig zu besiegen. Seine elektrisierte Schuppe wird für die gleichnamige Quest benötigt.

quelle: buffed.de

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Ich habe mein Passwort vergessen